Mark vs. Rene

von Attila Revada

Die FAIR.FC II präsentiert uns einen weiteren spannenden NRW Kampf im Weltergewicht. Rene Sterzik vom Iron Combat Club Düsseldorf klettert gegen Mark Glischinski von der Fightlounge Dortmund in den Cage.

Rene Sterzik kennt man aus der MMA Bundesliga, wo er seinen bisher einzigen MMA Kampf am 5. Oktober 2013 gegen Bernhard Friess siegreich gestalten konnte. Trotzdem hat der gebürtige Dormagener schon auf höchster Ebene Wettkampferfahrung sammeln können. Als aktueller Ringer ist er erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften und namenhaften internationalen Turnieren angetreten.
Ursprünglich sollte er bei der ersten FAIR.FC im Februar gegen Petros Petropoulos antreten, doch 10 Tage vor der Veranstaltung zwang ihn ein Meniskusriss zur Absage. „Ich hätte damals sehr gerne gegen Petropoulos gekämpft und auch dieses Mal wäre es eine Option gewesen gegen ihn zu kämpfen“ äußerte der 25-Jährige uns gegenüber.
Neben dem Ringen hat Rene Sterzik auch Erfahrungen beim Grappling sammeln können und konnte vor nicht langer Zeit mit 3 Siegen und einer Niederlage den dritten Platz bei einem reinen internationalen Bodenkampfturnier in Holland erringen. Mit MMA selbst fing er vor anderthalb Jahren an und trainiert aktuell unter renommierten Trainern wie Jasser El Idrissi und Khalil El Idrissi.
Seinen Siegeswillen musste Sterzik allerdings niemand mehr antrainieren, der ist beim bissigen Düsseldorfer angeboren.
Eine dazu passende Kampfansage hat er auch schon parat: „Ich will am 1.November gleich mit harten Händen ein Zeichen setzen und versuchen meinen Kampf schon in der ersten Runde durch K.O. zu beenden“.

Rene Sterzik ist ein ungewöhnlich selbstbewusster Athlet, der sich für die Zukunft etwas vorgenommen hat.

Sein Gegner Mark Glischinski kommt aus Dortmund und kann bisher auf eine makellose Bilanz verweisen.
Im September 2012 konnte er im Rahmen der SF – Saxony Fights in Volkshausen – Silvio Haufe durch TKO besiegen.
Einen Monat später gewann er auch bei der Fightland Gala IV in Witten gegen den Polen Marek Janik, diesmal allerdings nach Punkten. Er wird es Rene Sterzik sicherlich nicht einfach machen und versuchen selbst den Siegesruhm zu ernten.
Ob es Düsseldorfer Rene Sterzik oder der Dortmunder Mark Glischinski wird, der den Cage als Sieger verlassen wird, zeigt uns der November. Dann heißt es: Es kann nur einen geben!

Advertisements