Hinterlasse einen Kommentar

Interview mit STORM.FC Veranstalter Dirk Schwarz

Dirk Schwarz und Vlad Suslov

STORM.FC Macher und DKKO Führungsrige Dirk Schwarz und Vlad Suslov

Köln – Wir haben die Gelegenheit bekommen, mit dem STORM.FC Veranstalter Dirk Schwarz zu reden, der mit seinem Geschäftspartner und Freund Vlad Suslov am kommenden Samstag in Köln die 5. Auflage der STORM.FC steigen lässt.
Dirk Schwarz gründete im Jahr 2005 die DKKO – Deutsche Kampfkunst Organisation, deren Präsident er auch ist. Sein Ziel dabei war es, alle Verbände ohne Machtkämpfe zu vereinen, um Sportlern eine faire Chance zu ermöglichen, gegen alle kämpfen zu können, was aufgrund der vielen Verbände sich als nicht einfach erweist. Im Jahr 2012 holte er mit Vlad Suslov einen guten Freund ins Boot, der als Vizepräsident der DKKO und als Mitveranstalter und Matchmaker für die Events fungiert.

German FightNews: Am Samstag wird das Electrum in Köln gerockt. Wie laufen die letzten Vorbereitungen zur Veranstaltung?

Dirk Schwarz: Da gibt es keinerlei Stress, alles läuft nach Plan.

GFN: Was ist das Erfolgsrezept für den reibungslosen Ablauf?

Dirk Schwarz: Das ist einfach erklärt: Wir arbeiten im Team erfolgreich zusammen. Bei uns greift ein Rad ins andere und mittlerweile sind wir zu einer großen Familie zusammengewachsen. Wir freuen uns am Samstag auf ein großes Top-Event und euer Feedback im Anschluss.

GFN: Ihr habt eine recht große Fightcard erstellt, mit vielen Kämpfern aus dem Ausland. Was war die größte Herausforderung dabei?

Dirk Schwarz: Die Herausforderung liegt wohl darin, allen Trainern und Kämpfern gerecht zu werden. Man muss Paarungen auf Augenhöhe zusammenstellen und gleichzeitig darauf achten, den Zuschauern attraktive Fights zu präsentieren. Da kann ich mich blind auf Vlad Suslov verlassen, der auch diesmal eine hervorragende Fightcard zusammengestellt hat.

GFN: Gibt es einen Geheimtipp unter den Kämpfern am Samstag?

Dirk Schwarz: Wir halten da viel vom jungen Denis Wosik, der meiner Meinung nach das Zeug zum Champ hat. Vielleicht holt er sich 2015 den Titel des Weltmeisters der DKKO.

GFN: Wie lange dauert die Planung bis zur Ausführung einer Veranstaltung?

Dirk Schwarz: So eine Veranstaltung wie die STORM.FC dauert von der Planung bis zur Realisierung gut 3 bis 4 Monate.

GFN: Nach der Veranstaltung in Köln ist vor der nächsten Veranstaltung in Wiehl. Ihr habt angekündigt, dass die Veranstaltung größer wird und wir uns wieder auf Titelkämpfe freuen dürfen. Gibt uns doch bitte einmal einen Einblick dazu, auf was sich die Fans freuen können?

Dirk Schwarz: Wer schon einmal ein DKKO-Event besucht hat, weiß, dass es neben den Top-Fights ein gutes Showprogramm und prominente Gäste zu sehen gibt. Genaue Informationen erhaltet ihr in Kürze. Dann werden wir alles zu den Titelkämpfen und den genauen Ablauf der Veranstaltung mitteilen.

GFN: Was sind eure mittel bis langfristigen Ziele mit der Storm.FC? Z.B. daraus ein europäisches Großturnier auszurichten?

Dirk Schwarz: Natürlich haben wir Ziele. Wir wollen allerdings noch nicht zu viel verraten, aber es werden weitere Topevents und Highlights folgen.

GFN: Gibt es schon Anwärter für neue Titelkämpfe?

Dirk Schwarz: Titel werden bei uns nicht verschenkt, sondern nach Qualifikation ausgetragen und das nicht nach Verbandskriterien. Wir legen Wert auf Qualität und arbeiten seit 2 Monaten mit einem eigenen Passsystem.

GFN: Wie seht ihr eigentlich die Entwicklung von MMA in Deutschland?

Dirk Schwarz: Ich sehe für Deutschland immer noch die Problematik mit dem sauberen Image in der Öffentlichkeit. Die äußere Wahrnehmung ist mit 2-3 guten Artikeln in den großen Medien nicht gleich positiv. Da ist noch sehr viel Arbeit nötig.

GFN: Mit Nick Hein erwartet ihr am Samstag einen prominenten Vertreter des GERMAN MMA bei der STORM.FC. Wie seht ihr seinen Weg und wie wichtig ist sein Wirken in der Szene?

Dirk Schwarz: Mit Nick als Bundespolizist und seiner guten Art befinden wir uns auf einem guten Weg. Er hat eine positive Ausstrahlung und tut dem Sport in der öffentlichen Außenwahrnehmung gut. Als Vorbild für die nachfolgenden Generationen ist sein Mitwirken sehr wichtig.

GFN: Am Samstag werden auch wieder Prominente wie Mola Adebisi am Ring sitzen, der im TV nicht nur als Moderator zu überzeugen wusste, sondern beim Promiboxen viel Talent bewies. Ist es für euch vorstellbar, bei euren Veranstaltungen Promis gegeneinander antreten zu lassen?

Dirk Schwarz: Ich denke nicht, dass wir Prominente gegeneinander kämpfen lassen werden. Beim Promiboxen sind SAT1 und Pro7 die Vorreiter für diese Art von unterhaltsamen Kämpfen und im TV sicherlich besser aufgehoben.

GFN: Was den Ringsprecher angeht, sollte es eine Überraschung geben. Und dürfen wir die Katze aus dem Sack lassen?

Dirk Schwarz: Noch nicht ganz. Aber es wird eine Frau werden.

Wir bedanken uns bei Dirk Schwarz und Vlad Suslov für die hervorragende Kommunikation und wünschen der STORM.FC eine erfolgreiche Veranstaltung in Köln.

von Attila Revada
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: