Kämpfen für das Lächeln von Kindern

selhattin
Am 20.09. 2014 veranstaltete die Kampfsportunion Dornbirn die 2 Ausgabe der erfolgreichen
Charity Fight Night in Dornbirn.

Als Auftakt trafen Pino Schneider von Musti Gym Winterthur auf Aziz Azizi von der
Kampfsportunion Dornbirn aufeinander. Auch wenn Aziz Azizi boxerisch besser war, konnte
er gegen die harten und effektiven Tritte von Schneider nichts ausrichten und ging in der 2
Runde K.O.

Ein weiterer K1 Kampf fand zwischen den beiden Newcomern Mirhad Babic
vom Rheintal Gym (Rashiti Brüder) Diepoldsau und Ogün Sivrikaya von den Gastgebern aus
Dornbirn statt. Diesen konnte der Schweizer in der 1. Runde durch TKO vorzeitig beenden.

Im Anschluss kämpften Liridon Veseli vom Musti Gym Winterthur gegen Safak Erdogan von
der Kampfsportunion Dornbirn gegeneinander. „The Black Eagle“ Veseli kontrollierte den
Kampf durch seine starken und gezielten Kombinationen. Erdogan musste sein Debut gegen
einen grandios kämpfenden Veseli aufgrund einer Verletzung abbrechen.

Ebenso vorzeitig beendet wurde das Duell zwischen Abdallah Aidarus vom Musti Gym in Winterthur gegen
Kaisar Albasri von der Fighers Academy Salzburg. Albasri`s Coach war gezwungen das
Handtuch zu werfen nachdem Aidarus mehrere Kombinationen aus Tritten, Knie und
Faustschlägen durch die Deckung von Albasri platziert hatte.

Der letzte K1 Kampf wurde zwischen den beiden Schwergewichten Bledar Dakaj vom Musti-Gym Winterthur und dem
Dornbirner Muhammed Ali ausgetragen. Beide Fighter haben sich nichts geschenkt und
konnten sehr gut Treffer platzieren. Das Match schien ausgeglichen, konnte aber dann in der
2. Runde durch TKO für Winterthur gewonnen werden

Im ersten MMA Fight des Abends haben die beiden Vorarlberger Newcomer Hamzat
Dhjamayev und Damiano König im Leichtgewicht schnell und stark begonnen. Jedoch gelang
es König vom BJJ-Team Riedmann aus Lustenau in der ersten Runde durch Armbar das
Match für sich entscheiden.

Ein weiteres Newcomer Match fand im Mittelgewicht zwischen Lukas Görg von der Fighters Academy Salzburg und Mehmet Polat von der Kampfsportunion Dornbirn statt. Der Salzburger konnte in der 2. Runde mit einem Rear Naked Choke die
Aufgabe von Polat erzwingen.

Bereits bei der ersten Charity Fight Night konnten ca. 3200 Euro ans SOS Kinderdorf gespendet werden.

Richard Bickel vom BJJ-Team Team Riedmann Lustenau wollte auch einen Sieg nach Lustenau bringen wurde aber durch den effektiven Stand- und Bodenkampf von Anzor Arsanov von der Kampfsportunion Dornbirn via Ground and Pound
daran gehindert.

Ebenso durch Ground and Pound wurde das Match zwischen Ibo Can vom Impact Gym aus
Augsburg gegen Ismail Naudiev von der Fighters Academy Salzburg für Salzburg
entschieden.

Stefan Stäbler vom Mirkos Gym Offenburg kämpfte im vorletzten Kampf gegen
den Marc Giesinger von der Heimmannschaft. Der Gastgeber musste sich gegen den in der 1.
Runde angesetzten Armbar von Stäbler geschlagen geben.

Der Hauptkampf wurde im Leichtgewicht zwischen dem Offenburger Christian Stephan und
dem Lokal Matador und Publikumsliebling Halil Ibo Keskin ausgetragen. Auch wenn den
Dornbirner immer wieder sehr gute Wurf und Hebeltechniken die 1. Runde dominieren und
fast über Ground and Pound für sich entscheiden konnte, so gelang es Stephan von Mirkos Fight Gym
immer wieder aus den Hebeltechniken zu entkommen und die Kontrolle über den Fight zu
erlangen. Stephan konnte Keskin in der 2. Runde durch Ground and Pound besiegen und seinen Betreuer
und Weltmeister Musa Jangubaev.

Ausser Jangubaev waren noch weitere hochkarätige Namen der MMA Szene wie Ivo Cuk,
Dritan Bajrami und Jürgen Dolch als Punkterichter auf dem Event vertreten. Cuk beschreibt
Atmosphäre im legendären Schorenareal als „bombastisch“ und möchte deswegen bei der Charity Fight Night 3 selber in
den Käfig steigen. Wir sind gespannt wen Cuk für dieses Fight herausfordern wird.
DieCharity Fight Night wird von der Kampfsportunion Dornbirn organisiert und ein Anteil
des Gewinns wird für Organisationen für Unterstützung benachteiligter Kinder gespendet. Die
Spende von 2.189 Euro wurde am gleichen Abend an die Organisation „HandinHand
überreicht, die benachteiligten Kindern einen schönen und abenteuerreichen Rundflugtag
verwirklichen möchte. Mit dieser Spende konnte das Spendenvolumen der Kampfsportunion
Dornbirn für das Jahr 2014 auf ca. 5.400 Euro erhöht werden.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: