Zawadas
Foto via David Zawada

 

Im Dezember finden 2 erwähnenswerte MMA Titelkämpfe mit Deutscher Beteiligung in Polen statt. Die Akteure sind keine geringeren als das Brüderpaar David und Martin Zawada aus Düsseldorf.

David Zawada
Foto via David Zawada

Als erster wird David Zawada am 6. Dezember in Krakau bei der KSW 29 antreten und dabei auf den Titelträger im Mittelgewicht Borys Mańkowski treffen. Der hoch talentierte jüngere Bruder von Martin Zawada darf sich aufgrund seiner kämpferischen Anlagen keine unberechtigten Hoffnungen auf einen Sieg machen und könnte damit seinen ersten großen internationalen Titel gewinnen. Allerdings wird die Mission Titelgewinn kein Selbstläufer werden, wenn
man einen Blick auf seinen Gegner wirft. Borys Mańkowski steht bei Sherdog bei einem Kampfrekord von 15 Siegen, 5 Niederlagen und einem Unentschieden. Sein letzter Kampf war auch ein großer Triumph für den 25-jährigen Polen. Am 17. Mai besiegte er KSW Legende Aslambek Saidov durch eine Submission. Aber auch der Düsseldorfer muss sich mit seiner Kampfkraft und seinem Rekord nicht verstecken. 9 Siege in 10 Kämpfen sind eine gute Visitenkarte für das Duell in Krakau. Bei seinem letzten Kampf am 13. September konnte er mit Sebastian Risch einen namenhaften Gegner besiegen und wird sicherlich bestens gewappnet nach Polen reisen.

Martin King Kong
Foto via Martin Zawada

Und zum Ende des Jahres wird es am 29. Dezember nochmals richtig spannend, wenn German MMA Pionier Martin „King Kong“ Zawada seinen PLMMA-Titel in Czestochowa gegen Maciej Browarski verteidigen darf. Der hoch veranlagte ältere Bruder von David wird dabei sicherlich nichts dem Zufall überlassen wollen und gegen seinen polnischen Gegner Browarski all seine gefürchtete Kampfkraft in die Waagschale werfen. Das wird sicherlich auch nötig gegen den Polen werden, der mit einem Kampfrekord von 11 Siegen in 17 Kämpfen aufwarten kann und dabei mit prominenten Kämpfern wie M1 Akteur Viktor Nemkov oder UFC Kämpfer Krzysztof Jotko in den großen Kampfarenen stand.

Aber wer Martin Zawada kennt, weiß auch, dass ihn diese Zahlen und Fakten nicht sonderlich beeindrucken werden und sein Gegner sich auf eine Schlacht “Made by King Kong “ einstellen darf und er seinen PLMMA Titel bis aufs Blut verteidigen wird.

Wir sind uns sicher, dass die beiden Düsseldorfer University of Fighting Athleten, die selbst polnische Wurzeln haben, die deutschen Fahnen im Land ihrer Ahnen würdig vertreten werden.

 

>>>GFN auf Facebook besuchen<<<

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s