Interview mit GFN Fightgirl 2014 Gewinnerin Dilara Kocak

Dilaras 1Nach GFN Fighter 2014 Gewinner Bülent Karaman haben wir heute die Gelegenheit bekommen, auch mit dem GFN Fightgirl 2014 zu reden. Mit der Siegerin Dilara Kocak hat Silke Freitag gesprochen.

GFN: Herzlichen Glückwunsch zum gewonnenen Award „GFN Fightgirl 2014“. Was bedeutet dir der Titel?

Dilara Kocak: Vielen Dank an German Fightnews, dass ihr mich nominiert habt. Ich freue mich sehr über den Sieg. Ich möchte mich bei jedem einzelnen dafür bedanken, dass sie für mich gevotet haben. Ich war positiv überrascht, dass meine harte ehrliche Arbeit, auch an meiner Persönlichkeit zu arbeiten, doch etwas gutes bewirkt hat. Mit Kämpfen alleine gewinnt man keine Freunde.

GFN: Dein Fazit für das Jahr 2014?

Faceboologo

Like GFN

Dilara Kocak: Das Jahr 2014 hat eigentlich für mich sehr sehr gut angefangen. Zuerst konnte ich im Februar den Titel bei der FAIR.FC 1 holen. Aber danach musste ich das Training etwas zurückschrauben, da meine Schulter mehr und mehr Probleme machte. Momentan läuft alles super, toi toi toi, ich kann endlich ohne zu jammern meinen linken Haken schlagen.

GFN: Du hattest auch Probleme mit deinem Auge bzw. der Hornhaut. Ist da auch alles wieder in Ordnung?

Dilara Kocak: Mein Auge ist auch halbwegs verheilt und dürfte mir kein Problem mehr machen.

GFN: Was waren deine Höhen und Tiefen des Jahres 2014?

Dilara Kocak: Mein größtes Highlight war definitiv die Geburt meines Neffen Ilkay im August. Er war eigentlich auch meine Motivation den Weltmeisterschaftstitel bei der FAIR.FC 2 zu holen, aber leider hat es nicht funktioniert.
Doch ich werde noch neue Chancen bekommen, meinen Neffen stolz auf seine Tante zu machen. Dafür werde ich noch härter trainieren und alles daran setzen, Weltmeisterin zu werden.

GFN: Dein Titelkampf am 1. November 2014 ist auch das Stichwort. Wie ist dein Fazit wenn du zurückschaust?

Dilara Kocak: Vor der Weltmeisterschaft habe ich um die Niedersachsen Meisterschaft bis 60 Kg geboxt. Das diente als Generalprobe für meinen WM Kampf, um sicher zu sein, dass ich wirklich keine Schmerzen in der Schulter und am Auge mehr habe. Das der Titel der Niedersachsen Meisterin dabei raus gesprungen ist, freut mich natürlich. Doch ich wollte immer um die Weltmeisterschaft kämpfen und es allen zeigen: Hey, ich bin auch gut, auch wenn ich, na ja, klein bin. Dafür habe ich ein riesen Kämpferherz, wie viele mir auch bescheinigen!

GFN: Dann hat dein Manager dir den Traum wahr gemacht.

Dilara Kocak: Dank meinem Manager Isa Topal bekam ich diese Chance, doch leider konnte ich mir den Traum nicht erfüllen.

GFN: Was waren die Gründe aus heutiger Sicht für die Niederlage gegen Sarah Debaieb?

Dilara Kocak: Ich kam einfach zu spät in den Kampf rein. Als es dann in den späteren Runden besser lief, war Sarahs Vorsprung zu groß und am Ende ging völlig verdient ihr Arm nach oben. Das war auch gut so, denn ich möchte nichts geschenkt bekommen.

GFN: Was nimmst du aus diesem Kampf für dich mit?

Dilara Kocak: Um ehrlich zu sein, hat mir die Niederlage gut getan. An solchen Tagen sieht man wirklich, wer hinter einem steht und wer nicht. Jetzt wissen auch mein Team und ich, dass ich mit einer Niederlage gut umgehen kann. Ehrlich gesagt, wusste ich selbst nicht, wie ich am Tag X reagieren würde, wenn ich einen wichtigen Kampf verlieren würde. Am Ende hat mein Herz geredet und ich habe meinen Emotionen freien Lauf gelassen und meiner Gegnerin ehrlich gratuliert. Für die Fairness habe ich viele gute Feedbacks erhalten.

GFN: Wie sind deine Ziele für 2015?

Dilara Kocak: 2015 will ich neu durchstarten und die Hallen zum beben bringen. Ich will versuchen, wieder die Möglichkeit zu bekommen, um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Ein weiterer Wunsch wäre es für mich im Ausland vor zigtausenden und im TV vor einem Millionenpublikum zu kämpfen.

GFN: Was möchtest du zum Abschluss noch los werden?

benlee pilliDilara Kocak: Ich will mich bei meinem Verein Kenpokan Hannover, also Ralf Beckmann und Heinrich Deppe bedanken. Ohne das Kenpokan, würde man mich in der Kampfsportszene nicht kennen. Und natürlich ein großes Dankeschön an meinen Manager Isa Topal, der mich entdeckt hat und dafür gesorgt hat, dass ich bei solch “Hammermäßigen“ Veranstaltungen wie der DK Serie, Amazon of K-1 oder der FAIR.FC kämpfen durfte. Natürlich ein fettes Danke an meinen geduldigen Trainer Lars Brockmann für die Zusammenarbeit und die Zeit, die er für mich opfert. Außerdem meinen beiden Betreuerinnen Ola Dubel und Melanie Brockmann, die mir bei allem tatkräftig unter die Arme greifen und mich super betreuen. Und nicht zu vergessen meiner Familie, der ich für alles dankbar bin und die ich über alles liebe.
Vielen Dank auch an meine Freunde. Ich nenne meine Fans Freunde, da sie alle mit mir den Weg gehen, wenn ich siege, sich mit uns freuen, wenn ich verliere, mit uns gemeinsam leiden. Doch gemeinsam werden wir so einiges reißen.

Und natürlich nochmals einen lieben dank an dich Silke für die tollen Fotos und natürlich das ganze German Fight News Team!

Wir danken der GFN Fightgirl 2014 Gewinnerin Dilara Kocak für das Interview und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: