FAIR.FC Champ Max Coga siegt gegen Pavel Vitruk bei der M1 Challenge 55

Coga1

von Attila Revada

Mit seinem Sieg gegen Gabriel Sabo hatte er sich im November 2014 bei der FAIR.FC 2 national rehabilitiert. Nun auch das Comeback auf internationaler Ebene. Bei der M1 Challenge 55 in Georgien besiegte er in einem taktisch klug geführten Fight den in 12 Kämpfen ungeschlagenen Pavel Vitruk durch Rear Naked Choke in der dritten Runde und lässt dadurch auch seine letzten Zweifler verstummen.

Gut gemacht Max, so will man dem Mann vom Frankfurter Elite Gym MMA Spirit zurufen. Was er am vergangenen Samstag in Georgien zeigte, darf man ungehemmt als internationale Klasse bezeichnen. Es war ein deutlicher Fingerzeig, wohin es mit Max Coga in naher Zukunft gehen wird.

Nach den Niederlagen gegen Niklas Backstrom bei der EMMA in Brentwood (England) und Maxim Divnich bei seinem M1 Challenge Debüt in Astana (Kasachstan), gab es schon Zweifler, die dem Spitzenathleten die internationale Klasse aberkennen wollten. Doch mit seinen Siegen gegen Gabriel Sabo bei der FAIR.FC und nun bei der M1 gegen den bisher ungeschlagenen Pavel Vitruk, konnte Coga ein deutliches Ausrufezeichen setzen.

Der Fight

Nach kurzem Abtasten war es Coga, der in der ersten Runde sowohl im Stand,wie auch nach einem gelungenen Takedown auf den Boden die deutlichen Akzente setzen konnte und die Runde klar für sich entschied.

Doch in Runde zwei konnte Vitruk sich zurückmelden und schaffte es, mit zwei Takedowns seinerseits den Kampf auf den Boden zu verlagern. Allerdings konnte er aus der Topposition keine nennenswerten Aktionen landen, sondern war es Coga, der in er Guard die Kontrolle behielt und zwischenzeitlich selbst einen Takedown schaffte und gut gegen den Kopf von Vitruk arbeiten konnte. Mit etwas Wohlwollen hätte man die zweite Runde knapp Vitruk zuschreiben können, wobei wir die Runde unentschieden gewertet hatten.

Die dritte Runde brachte dann die Entscheidung. Deutlich entschlossener, als in der Runde zuvor, setzte Coga den favorisierten Ukrainer sofort unter Druck. Nachdem er den Kampf schnell auf den Boden verlagern konnte, schaffte er es, Vitruk in eine ungünstige Position zu bringen und mit einem gelungenen Rear Naked Choke zur Aufgabe zu zwingen.

Mit diesem Sieg untermauerte der Frankfurter seine Ambitionen auf höchster internationaler Ebene sich gegen die Besten der Welt messen zu wollen und dürfte auch wieder in den Fokus der UFC gerückt sein. Allerdings wird er sich vorerst einmal bei der M1 Challenge etablieren müssen, damit der nächste Schritt folgen kann .

Aber wer zweifelt jetzt noch an Max Coga?

Max Coga ist wieder in der Erfolgsspur

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: