Von Momo Sa

Gef4m1stern war es soweit. Die Arena Dortmund lud am 1. Mai zu ihrer ersten Mix Fight Hausgala ein und die Fans kamen. Um die 350 Leute wollten in den Genuss von Box-, MMA-, K-1 und Grappling Kämpfen kommen. Abgerundet wurde das ganze durch eine Capoeira- und Krav Maga-Vorführung, sowie durch eine musikalische Rap Einlage. An dieser Stelle schon einmal ein großes Lob an die Veranstalter von uns. Beim Event hat es an Nichts gefehlt, man wurde durchgehend unterhalten. Natürlich im Besonderen durch die spektakulären Kämpfe.

Die Highlights:

Beispielsweise der Kampf zwischen Mirco Kolender (Arena Dortmund) und Joel Drude (Schule AGE). Beide tasteten sich zunächst ab, bis Joel den Kampf mit einem krachenden rechten Haken zum Kopf einläutete. Mirco wirkte zunächst beeindruckt, versuchte aber gegenzuarbeiten. Er kämpfe sich in Runde 2 zurück und schaffte Ausgeglichenheit im Kampf. In der 3. Runde gab Joel nochmal richtig Gas und zwang den Referee dazu, Mirco anzuzählen. Mirco versuchte zu kontern, jedoch drückte Joel weiter und war am Ende der verdiente Sieger nach Punkten.

Den KO of the Night erzielte eindeutig Halil Emir (Elite Fighter) gegen Arnold Michailov (Arena Dortmund). Bereits nach 30 Sekunden war der Kampf entschieden. Halili marschierte nach Vorne und feuerte eine Serie von Kopfhaken ab, welche Arnold die Sinne nahmen. Hier noch einmal gute Besserung an Arnold und herzlichen Glückwunsch an Halil für diese Vorstellung.

Einen K1 Kampf, der an Spannung kaum zu überbieten war, lieferten Pedro Gomez (Fight Palast Iserlohn) und Ayup (University of Fighting) ab. Bereits in der ersten Runde knallte es richtig, und Ayup schf4m4ickte Pedro zu Boden. Ayup ging aggressiv hinterher, doch Pedro ließ sich nicht einschüchtern und arbeitete ordentlich dagegen. In der zweiten Runde wendete sich das Blatt und Pedro zeigte, dass mit ihm im Ring, nicht zu
spaßen ist. Diesmal war er es nämlich, der Ayup zu Boden schickte. Beide schenkten sich nichts und wichen keinen Millimeter zurück. In der 3. Runde wirkten beide recht ermüdet nach den vorigen harten Runden. Am Ende war Ayup allerdings der aktivere und derjenige, der die klareren Akzente setzen konnte. Somit verdienter Sieger nach Punkten, der Kämpfer von der UoF.

Grappling auf sehr hohem Niveau durfte man beim Kampf zwischen Mansur Dznomoddinov (Arena Dortmund) und Michael (Luta Livre Akademie Dortmund) bestaunen. Es war ein ständiges hin und her. Beide wollten es nicht auf den Golden Point ankommen lassen und versuchten bereits innerhalb der 10 Minuten der ersten Runde ihre Submissions durchzubringen. Es war wirklich Wahnsinn, mit welchem Tempo und welcher Kraft die Athleten über die Matte rollten. Michael f4m5versuchte es oft mit Heel Hocks, die Mansur mit großem Kraftaufwand abwehren musste. Zum Ende hin gewann Mansur allerdings etwas Oberwasser und konnte zum Rear Naked Choke ansetzen, durch den er anschließend Michael zum Tappen brachte. Grappling Deluxe!

Nun aber kommen wir zur Kirsche auf dem Sahnehäubchen!

Der Main-Fight zwischen Robert Lau (Integra) und Ahmed Kocak (Fightology) war eine wahre Schlacht.
Zusätzliche Brisanz in den Kampf brachte die Tatsache, dass dieses Duell ein Rematch der beiden Kämpfer sein sollte. Den Hinkampf konnte Robert im März diesen Jahres für sich entscheiden, Ahmed Kocak sollte jedoch auf die Chance einer Revanche nicht lange warten müssen. Am Rande sei vielleicht erwähnt, dass Robert Lau vor Kurzem erst 17 Jahre alt geworden ist. Aber jetzt zum Kampf selber: Beide Kontrahenten begannen sehr aktiv, jedoch war es Robert der mit seinen harten Lowkicks . Ahmeds Vorderbein bearbeitete. Dann verlagerte Robert das Geschehen auf den Boden, wo er sich anschließend die Backmount f4m2sichern konnte. Doch durch seine Kraft und Explosivität gelang es Ahmed, aus dieser Position zu entkommen und so ging die erste Runde auch zu Ende. In der zweiten Runde flogen erneut die Fäuste – diesmal im wahrsten Sinne des Wortes! Beide erzielten harte Wirkungstreffer in einem offenen Schlagabtausch und es schien, als hätten die Fighter nicht nur Fäuste aus Stahl, sondern auch Köpfe aus Beton. Für das hohe Gewicht, das beide Kämpfer auf die Waage brachten, war es erstaunlich, mit welcher Schlagfrequenz und Ausdauer sie sich boxerisch einschenkten. Diesen Abschnitt schien Ahmed zu dominieren, weshalb Robert seinen Gameplan für die dritte Runde kurzerhand umstellen musste. In der finalen Runde setzte das junge Kraftpaket zum Double-Leg Takedown und ab da fing sein Spiel an. Mit den Wechseln von einer Top Control in die nächste und mit mehreren Submission-Versuchen, konnte Lau nach einem bis dahin ausgeglichenen Kampf das Ruder rum reißen. Daher Sieger nach Punkten: der junge Robert Lau. Beide Kämpfer haben unermüdlich gearbeitet und man darf hoffen, dass sie an sich weiter arbeiten und man noch viele weitere ihrer Kämpfe genießen darf.

f4m3Fazit: Die Arena in Dortmund hat eine wirklich tolle Hausgala geschaffen, bei der es an nichts mangelte. Super Fights, tolle Atmosphäre und rund um glückliche Zuschauer. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung. Wir sind uns sicher, dass es nicht die erste und letzte Hausgala war, die die Arena ausgerichtet hat!


Ergebnisse auf einem Blick:

Eugen Neugebauer (AD) bes. Marcel Eckert (Luta Livre Akademie Dortmund) via Submission (Exhaustion)

Alex Lämmer (AD) bes. Kevin Rasi (Luta Livre Akademie Dortmund) via Golden Point (Takedown)

Dariusz Rodak (Fighter Emstek) bes. Rustam Goltsman (Fightology) via Punkte

Joel Drude (Schule AGE) bes. Mirco Kolender (AD) via Punkte

Toni Ponzer (Fight Academy Hagen) bes. Alex Giga (Fightology) via Golden Point (Takedown)

Rasul (UoF) bes. Blake Borders (X-Strike MMA) via Verbal Submission (Armbar)

Timo Kersting (AD) bes. Marcin Kulesza (Fighter Emstek) via Submission (Rear Naked Choke)

Bilal Avci (Fightology) vs Ibra (UoF) DRAW

Aziz (UoF) bes. Yasin Eliuz (AD) via TKO

Martin Sittko (LLAD) bes. Antonio Russo (AD) via Submission (Rear Naked Choke)

Halil Emir (Elite Fighter) bes. Arnold Michailov via KO

Shamil (UoF) bes. Eugen Dell (Integra) via Golden Point (Takedown)

Kevin Nentwig (AD) bes. Arthur Robok (United Fight Team) via TKO

Florian Runte (AD) vs Chris Eckle (X-Strike MMA) DRAW

Ayup (UoF) bes. Pedro Gomez (Fight Palast) nach Punkte

Mansur Dznomoddinov bes. Michael S. (Luta Livre Akademid Dortmund) via Submission (Armbar)

Gregor Hoch (Bujin) bes. Halid Eroglu (Fightology) via Submission (Triangle Choke)

Michael Ovsjannikov (Integra) bes. Awat Seuki (Fightology) nach Submission (Rear Naked Choke)

Robert Lau (Integra) bes. Ahmed Kocak (Fightology) nach Punkten

 

Advertisements