FAIR.FC goes international – FAIR.FC meets A1 World Combat Cup

wpid-wp-1441043738482.jpg
Von AJ Jerzewski

Heute Deutschland, morgen Europa, übermorgen die Welt. Getreu dieses Mottos legen die beiden FAIR.FC-Promoter Isa Topal und Kevin Saszik  einen weiteren Grundstein, ihre ohnehin schon erfolgreiche Eventreihe über Deutschlands Grenzen hinaus zu etablieren.

Denn WiTo Sport-Events traf die Entscheidung, die vierte Ausgabe zum ersten Mal auf internationalem Boden stattfinden zu lassen, bei unseren Nachbarn und der Kampfsportnation Nr. 1 – Holland. Eine Location haben Isa und Kevin mit der Indoorsporthalle in Eindhoven schon für sich gesichert, die nicht nur mit der bereits vorhandenen, extravaganten Licht- und Tontechnik für eine einzigartige Show sorgen soll, sondern auch wegen des Fassungsvermögens für knapp 5.000 Zuschauer mehr als perfekt geeignet zu sein scheint.

Und den Platz werden sie sicherlich brauchen, da sie mit dem A1 WCC den niederländischen Marktführer in puncto K1 als Partner für sich gewinnen konnten, der als Garant für höchst interessante K1-Matches bekannt ist. Mit diesem Doppelschlag will das deutsche Promoter-Duo die 5.000-Marke knacken und somit ein deutliches Statement setzen.profigtt

Isa Topal will im Matchmaking mit dem A1 WCC zusammen auch diesmal ihrem Ruf gerecht werden und die Event-Götter scheinen diesem Vorhaben ebenfalls wohlgesonnen zu sein. Mit Ismail Londt im K1 hat die Organisation A1 WCC genau den richtigen Mann an Land gezogen, der eines Mainfights nur würdig ist. Aber auch die MMA-Fans sollen mit Lom-Ali Eskijew vs Phillip Schranz auf ihre Kosten kommen und als Abrundung steht Max Coga auf dem Speiseplan der Kampfsport-Haute-Cuisine. Max‘ Gegner möchte MMA-Matchmaker Isa zunächst für sich behalten, was unseren Appetit nur noch anregt. Eines aber sei sicher: mit der abgerundeten Wahl der K1- sowie MMA-Fights müssen wir uns keine Sorgen über die Bekömmlichkeit der Fightcard machen.

Ob  als Aperitif oder Nachspeise, das dürfen wir uns jetzt selbst aussuchen: Auf dem Plan steht nämlich eine Übertragung der K1-Fights auf Eurosport.

Arena Dortmund
Arena Dortmund

Die Entscheidung, die FAIR.FC 4 in Eindhoven stattfinden zu lassen, kommt den meisten Fans, Zuschauern und Sportlern geographisch entgegen. Gerade mal 25 Minuten Autofahrt von NRW, 45 Minuten vom Ruhrgebiet entfernt treffen zwei Länder im Kampfsport aufeinander, die neue Maßstäbe setzen sollen.

Zuschauer und Teams, die dadurch eine weitere Anfahrt haben, werden um Nachsicht gebeten – der Plan, die Fair Fighting Championship in Hessen stattfinden zu lassen, steht ebenfalls noch.
Wer bereits Karten für die FAIR.FC 4 erworben hat und den Weg nach Eindhoven nicht auf sich nehmen möchte, hat die Möglichkeit, die Eintrittskarten zurück zu senden und bekommt selbstverständlich das Geld zurück erstattet.

Wir freuen uns auf ein atemberaubendes Kampfsportspektatel am 28.11.2015 in Eindhoven! benlee pilli

Advertisements