Coga BrandersWer hat es erfunden? MMA zumindest nicht die Schweizer. Aber die Fighter aus dem freundlichen Alpenstaat können MMA, so viel steht zumindest fest! Mit einem ihrer Stars bekommt es nun Max Coga bei der ersten internationalen Auflage der FAIR.FC zu tun. Beim Event Nr.4, am 28. November in Eindhoven, muss der Frankfurter vom MMA Spirit gegen Benjamin „EL SKELETTO“ Brander vom 360 Martial Arts Schweiz ran. Ein harter Brocken für den sympathischen M1 Challenge Athleten in den Niederlanden.

Mit seinem hervorragendem Kampfrekord von 7-2-0 muss sich „EL SKELETTO“, so der Kampfname von Benjamin Brander, nicht hinter den Ergebnissen von Max Coga verstecken. Der Schweizer ist praktisch ein Pendant zum profigttFrankfurter in seiner Heimat. Genauso talentiert und oft gesucht wie der deutsche Vorzeigeathlet, war er sogar als Reservemann für den Ultimate Fighter der UFC in den Startlöchern. Die weltgrößte Organisation hat ihn sicherlich nicht dazu erkoren, weil er den freundlichen Alpenstaat perfekt repräsentiert. Viel mehr sind es seine Kämpfe, bei denen es bei seinen 7 Siegen nie über die Zeit ging. Benjamin Brander wird es Max Coga nicht leicht machen und versuchen mit einem vorzeitigen Sieg wieder auf die Gewinnerstraße zurückfinden wollen. Denn zuletzt stotterte der Motor von Brander. Bei der international angesehenen World Warriors Fighting Championship musste er zuletzt am 13. Dezember 2014 gegen den bisher in 11 Kämpfen immer siegreichen Khusein Askhabov aus Tschetschenien eine Niederlage nach Punkten einstecken. Eine Niederlage, die den begabten Schweizer immer noch wurmen dürfte. Mit einem Sieg gegen Coga könnte sich „EL SKELETTO“ wieder ins internationale Rampenlicht kämpfen.

benlee pilliAllerdings hat Max Coga (11-4-0) in Eindhoven am 28. November nichts zu verschenken. Der begnadete Athlet vom deutschem Vorzeige-Gym MMA Spirit Frankfurt will selbst wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Der M1 Challenge Fighter musste bei seinem letzten Einsatz für die russische MMA Organisation am 2. Mai 2015 eine nicht eingeplante Niederlage gegen Magomed Idrisov einstecken. Zuvor konnte er mit einem grandiosen vorzeitigen Sieg gegen den international hoch eingeschätzten Ukrainer Pavel Vitruk glänzen. Bei seinem letzten FAIR.FC Einsatz am 1. November 2014 besiegte Coga Branders bis dahin ungeschlagenen Landsmann Gabriel Sabo durch TKO in der dritten Runde. Ein mitreißender Kampf damals in Dormagen, den wir zum Besten (FIGHT OF THE NIGHT) des Abends gewählt pokal LOGOhatten. Nun die Rückkehr zum deutschen Topevent, bei der er auch schon Teil der Premierenshow im Februar 2014 in Herne war und bisher nur gute Erinnerungen an seine FFC Auftritte hat: 2 Einsätze – 2 Siege!

Wird es nun den zweiten Schweizer erwischen, oder kann Branders seinen Landsmann Gabriel Sabo gegen Max Coga rächen und den Sieg mit in die Schweiz nehmen? Ein Duell, das uns bis zum 28. November noch so manche schlaflose Nacht bescheren dürfte.

Ach wäre doch Morgen schon FAIR.FC 4.

Der letzte FAIR.FC Auftritt von Max Coga

WMMAA

 

 

 

Advertisements