F4MEs ist angerichtet – nur noch eine Woche bis zur zweiten Auflage der Might4Fight – Pro Level am Tag der Deutschen Einheit. Wie uns Matchmaker AJ Jerzewski heute mitgeteilt hat, werden in Dortmund Arman Grigorjan und Islam Khapilaev den Hauptkampf bestreiten. Ein weiterer Hingucker findet zwischen Joel Drude und Rustam Goltsmann im Boxen statt.

Den ukrainischen Junioren-Europameister im Combat Sambo Arman Grigorjan hatte bis zu seinem Auftritt bei der FAIR.FC 3 niemand auf der Rechnung gehabt. Am 28. März 2015 stand der Athlet vom MMA Team East mit Patric de Sousa Carneiro einem völlig anderen Kämpfertyp gegenüber. Das russische Kraftpaket musste gegen den taktisch und technisch gut geschulten Hagener viel Lehrgeld zahlen und verlor am Ende klar nach Punkten. Besser verlief für ihn sein zweiter Auftritt, diesmal bei der Vote MMA in Rheine. Dort besiegte er den MMA Pro Debütanten Leon Kroschitzky vorzeitig nach dessen Cut-Verletzung durch TKO. Nun der Kampf gegen den Nürnberger Islam Khapilaev, der schon Teil der Age of Cage 5 war. In profigttStuttgart konnte sich der Debütant mit einem starken Auftritt im Co-Mainfight gegen den starken Polen Mateusz Lopatowski durchsetzen. Ein Sieg, der ihn mit einem Schlag in die Notizbücher von diverser Matchmaker gebracht hatte.

Sowohl Grigorjan, wie auch Khapilaev haben das technische Rüstzeug, um mittelfristig in den erweiterten Kreis von hoffnungsvollen MMA Fightern im Deutschen Leichtgewicht aufzusteigen. Einen Favoriten zu bestimmen ist nahezu unmöglich, da man ein Duell auf Augenhöhe erwarten darf.

Auf zwei weitere aufstrebende Kampfsportler darf man sich ebenfalls freuen. Der eine ist Joel Drude von den Faustkämpfern Essen. Er wird sich in einem Boxkampf mit Rustam Goltsmann von der Fightology Dortmund messen. Joel Drude zeigte schon bei der „Heroic Battle 10“ in Herne, dass viel Potential in ihm schlummert, welches mehr und mehr von Kampf zu Kampf zum Vorschein kommt. Doch mit dem Dortmunder Lokalmatadoren Rustam Goltsmann steht ihm diesmal der vielleicht härteste Gegner gegenüber. Der Fightology Athlet ist in letzter Zeit vielmehr als MMA Kämpfer in Erscheinung getreten, doch sein Background liegt im klassischen Boxen. Der Deutsch-Russe dürfte daher leicht favorisiert in den Kampf gehen, obwohl wir auch bei Drude sehr gute boxerische Fähigkeiten sehen.

Im Duell Rheinland vs Ruhrpott trifft MMA Kämpfer Lukas Frechen vom Combat Club Bonn auf Deniz Yasavul von Fightology Dortmund in dessen Paradedisziplin K1. Ein spannender Kampf zwischen zwei Spezialisten, bei dem es sicherlich krachen wird.

Arena DortmundMit Timm Bornemann (Musketeers Wuppertal) und Dimitrij Bauer (MMA Marl) stehen sich zwei Debütanten gegenüber, deren eigentliche Disziplin das MMA ist.

Doch K1 ist ebenfalls ein Bestandteil des MMA, den die beiden Kämpfer uns am 3. Oktober präsentieren möchten.

Ein regionales Derby haben wir im MMA-Matchup zwischen Jens Geesken (United Fight Team) und Pascal Arndt (Team Wiezorreck).

In einem Süddeutschen MMA Kampf stehen sich Ikhan Salmanov (Black Wolves Fight Club Nürnberg) und Norbert Grobelny (Stallion Cage Stuttgart) gegenüber!

Dass man auch im jungen Alter schon gut was auf dem Kasten hat, beweist der Youngster Haci Koyun von Fight Gym Hagen. Im K1 ist dieser nämlich insbesondere für seine saubere Boxtechnik bekannt.lux2
Arthur Robok vom United Fight Team wird sich allerdings nicht davon beeindrucken lassen und sieht keine Perspektive für eine Niederlage, will somit seinen Kampfrekord ausbauen.

 

 

 

arman

 

Advertisements