Cagri Ermis und Robin Krasniqi treffen sich zum Prestigeduell

Cagri vs RobinDer Wuppertaler Cagri Ermis kehrt im neuen Jahr endlich wieder in den Ring zurück. Er wird am 9. Januar in Berlin auf SES Boxer Robin Krasniqi treffen, der vom Halbschwer- ins Supermittelgewicht wechselt. Bei diesem spannenden deutsch-deutschen Duell treffen zwei wahre Fighter aufeinander, für die Aufgeben ein Fremdwort ist. Ermis wird nicht nur seit seinem Sieg gegen Jürgen Doberstein ernster den je genommen. Der 32-jährige Routinier weiß wie kaum ein Zweiter sein vorhandenes Talent perfekt im Kampf umzusetzen. Ähnliches gilt natürlich auch für Krasniqi, der sich schon mit Weltmeister Jürgen Brähmer einen harten WM Fight geliefert hatte und nun in der neuen Gewichtsklasse durchstarten will.

Eigentlich hätte der frühere WBF Titelträger Cagri Ermis heute zum zweiten Mal Weltmeister sein können. Er sollte im Oktober gegen des Australier Zac Dunn in Melbourne um dessen WBO Titel boxen. Doch manchmal muss man als Profisportler Prioritäten setzen. Ermis Frau war hochschwanger, als er nach Australien reisen sollte und so profifightshop2musste der Kampf erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Doch jetzt kommt eine neue Chance auf Ermis zu, der mittlerweile mit seiner Frau stolze Eltern eines Jungen geworden sind. Zwar ist er in der Szene kein Unbekannter und wird von Kollegen und Funktionären als fairer Athlet sehr geschätzt, aber das Duell gegen Krasniqi wird Ermis mehr in den Fokus einer breiteren Masse rücken. Er war in seinem Leben oft genug der Underdog, der aber praktisch immer zu überraschen wusste. Dafür bekam er von uns kürzlich den Beinamen “Rocky aus Wuppertal“ verliehen. Zuletzt musste ein hoch eingeschätzter Mann wie Jürgen Doberstein unliebsame Bekanntschaft mit dem sympathischen Deutsch-Türken machen und verlor seinen IBF Mediterranen Titel an ihn.

Cagri1Das Training läuft zur Zeit in Wuppertal auf Hochtouren. Er ist seit Wochen im Training und könnte theoretisch schon nächste Woche sein Gewicht bringen. Aber Ermis muss sich noch etwas mehr als 3 Wochen gedulden. „Weihnachten und Silvester muss ich mich zurückhalten‚“, so Ermis zu GFN und er muss dabei lachen. „Aber es ist nicht mehr lang bis zu meinem Kampf und vielleicht bewahrt mir meine Frau noch einen Schokonikolaus auf“, zwinkert uns ein gut gelaunter Ermis zu. Seinen prominenten Gegner Robin Krasniqi respektiert und schätzt Ermis als starken und fairen Sportsmann. „Ich werde auch diesen Kampf, so wie man es von mir gewohnt ist, mit höchster Konzentration angehen und so Gott will, den Sieg davon tragen“, so ein entschlossener Cagri Ermis.

Aber auch Robin Krasniqi hat Respekt vor seinem erfahrenen Gegner, der ihm den Einstieg in die neue Gewichtsklasse nicht einfach machen wird. Aber will der 28-jährige SES Boxer schnell um Titel kämpfen, muss er Ermis, der aktuell auch wegen seiner langen Pause in Deutschland als Nr.8 in der Rangliste geführt wird, überzeugend besiegen. Der Vorteil von Robin Krasniqi könnte der Größenunterschied sein. Er bringt stolze 10 cm mehr in den Ring mit. Ein Reichweitenvorteil, der nicht zu verachten ist, aber zuletzt auch einem 11 cm größeren Jürgen Doberstein nicht viel einbrachte. Seinen letzten Kampf gewann Krasniqi gegen Vaclav Polak aus der Tschechischen Republik in der ersten Runde vorzeitig. Es war der erste Kampf nach seiner vorzeitigen Niederlage gegen Jürgen Brähmer im WM Kampf um dessen WBA Gürtel.

Manche Boxexperten fragen sich zur Zeit, wie es Krasniqi schaffen will, eine ganze Gewichtsklasse runter zu gehen, ohne zu viel Substanz zu verlieren. Der Deutsche mit Kosovo-albanischen Wurzeln ist selbst außerhalb seiner Wettkampfphase sehr trocken. Er hat kein Gramm Fett zu viel am Körper. Die Frage die sich nun einige stellen ist, wo Krasniqi das Gewicht verlieren möchte, ohne die Muskulatur zur beanspruchen. Aber das wird der in 48 Kämpfen 44 mal siegreiche Krasniqi selbst gut einschätzen können und nichts machen, was ihm schadet.

Auf dem Papier geht Krasniqi sicherlich als leichter Favorit gegen Cagri Ermis in den Ring. Trotzdem darf man von beiden Boxern eine Schlacht auf Augenhöhe erwarten.

Der Kampf wird von ran Fighting live übertragen werden.

Foto Robin Krasniqi via Facebook Seite Robin Krasniqi

wpid-wp-1437191475552.jpeg

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: