g6Es war ein rauschender Kampfabend in Bielefeld, den die Fans im Club Stereo erleben durften. Die Gastro Fight Night bot bei ihrer dritten Auflage ein Ambiente, dass an Gladiatorenkämpfe erinnerte. Wir können uns nur an wenige Events erinnern, bei denen die Fans so nah am Cage wie gestern in Bielefeld standen. Die Veranstaltung platzte aus allen Nähten und auch die Showeinlage von Schwesta Ewa und die Soundeinlagen von der ACDC Coverband Big Balls fügte sich nahtlos an einen tollen Kampfabend an. Es gab ein gelungenes Comeback von Eddi Pobivanez, viele vorzeitige Siege sowie traurige und unglückliche Verlierer. Die Gastro Fight Night betrieb Samstag tolle Werbung für Kampfsport Made in Germany

Die Kämpfe in der Übersicht:

Main Event: Nicolaj Wagner vs. Ruud Vernooij – MMA Schwergewicht

Lokalmatador Nicolaj Wagner traf im Main Event auf deng8
Niederländischen Hünen Ruud Vernooij. Wagner dominierte zu Beginn den Kampf und erarbeitete sich schnell Vorteile auf den Zetteln der Punktrichter. Er konnte den ersten Takedown setzen und versuchte den Kampf mit schnellen Fäusten zum Kopf von Vernooij zu beenden. Der groß gewachsene Holländer trug einen Cut nach den harten Attacken davon. Allerdings konnte Vernooij seinerseits einen Takedown anbringen. Trotzdem durfte man die Runde an Wagner geben, da er bei seinem Gegner mehr Schaden angerichtet hatte.

Aber in der zweiten und dritten Runde wendete sich das Blatt zugunsten des Niederländers. Wagner wirkte im zweiten Kampf innerhalb von 3 Wochen sehr müde. Er hatte schon zuvor in Karlsruhe gegen Lazar Todev bei Respect FC 15 einen sehr harten Fight absolviert. Der in Ostwestfalen sehr beliebte Wagner versuchte zwar alles, doch fand nicht mehr in den Fight zurück. Aber auch wenn der Lokalmatador derart ausgepowert wirkte, gab er zu keiner Sekunde den nun von Vernooij dominierten Kampf auf. Am einstimmigen Punktsieg des Holländers gab es am Ende nichts mehr zu rütteln. So heißt es jetzt für Wagner Kräfte sammeln und in Ruhe regenerieren.

Co Main Event: Andre Schell vs. Andrius Liudvinavicius – MMA Schwergewicht

g7Andrius Liudvinavicius begann gegen Lokalmatador Andre Schell wie die Feuerwehr. Ein Highkick zum Kopf schüttelte Schell kurz durch. Doch dieser zeigte schnell Reaktion und versuchte seinerseits einen Highkick zum Kopf von Liudvinavicius zu platzieren. Plötzlich ging es sehr schnell: eine Rechte von Liudvinavicius traf Schell voll an die Schläfe. Schell sackte kurz zusammen. Liudvinavicius setzte schnell nach während Schell versuchte aufzustehen, worauf der Referee den Kampf abbrach. Allerdings wird zur Zeit überprüft, obguerilla Liudvinavicius Schell mit dem Knie attackierte, während dieser noch mit 3 Punkten Bodenkontakt hatte. Nach dem vorläufigen Urteil gewann Liudvinavicius den Kampf durch TKO in der ersten Runde. Wenn die Offiziellen nach Sichtung des Videomaterials ein Ergebnis haben, werden wir den endgültigen Ausgang veröffentlichen.

Eddi Pobivanez vs. Mowladi Bersanov – MMA Bantamgewicht

Was für ein Comeback für den von den MMA Fans in Deutschland lange vermissten Eddi Pobivanez. Nachdem sein Teamkollege g5Tataroglu zuvor seinen Kampf unglücklich verloren hatte, konnte sich der SaiyaGym Athlet, der auch Headcoach ist, mit einer eindrucksvollen Leistung nach 2 Jahren Abstinenz wieder zurück auf die MMA Bühne melden. Er kontrollierte das Duell gegen Mowladi Bersanov von Beginn an im Stand und konnte auch den ersten Takedown landen. Er sicherte sich schnell den Rücken seines Gegners und beendete den Kampf durch Rear Naked Choke.

Es ist jetzt abzuwarten, wie es mit Pobivanez weitergeht. Aber nach der Leistung von gestern wollen wir nicht noch einmal 2 Jahre auf einen Kampf warten müssen.

Dirk Ewert vs. Richard Sauer – Boxen Cruisergewicht

Auf diesen Fight hatten sich viele Fans in Bielefeld gefreut. Dirk Ewert trat gegen Richard Sauer an. Dabei zeigte Ewert gegeng4 seinem deutlich jüngeren Widersacher zwar Nehmerqualitäten, doch nachdem er zweimal innerhalb von 10 Sekunden vor dem Ende der ersten Runde angezählt wurde, beendete der Referee diesen Kampf zugunsten von Richard Sauer. Trotzdem konnte man erkennen, was für ein Kämpfer in Dirk Ewert steckte. Respekt vor der Leistung beider Athleten.

Sinan Tataroglu vs. Pieter Buist – MMA Leichtgewicht

Der Athlet vom SaiyaGym begann furios gegen den Holländer und konnte seinen Kontrahenten zweimal zu Boden bringen und mit g3Fäusten bearbeiten. Leider schaffte er es nicht den Kampf in der ersten Runde zu beenden. Doch die erste Runde gewann Tataroglu deutlich. In der zweiten Runde versuchte Tataroglu den Kampf im Stand zu dominieren, aber lief in den Konter von Pieter Buist. Dabei kassierte er eine Guillotine Choke, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte und verlor äußerst unglücklich.

Sebastian Herten vs. Eduard Marionneau – Muay Thai

Zu einem Rückkampf traten Sebastian Herten und Eduard Marionneau im Muay Thai an. Wie im ersten Duell gewann wieder Sebastian Herten. Diesmal durch TKO in er 2. Runde.

Ömer Solmaz vs Awat Seuki – MMA Leichtgewicht

Was für ein Auftritt von Ömer Solmaz, der einen starken Auftritt gegen Awat Seuki zeigte. In der ersten Runde konnte der von Ismail Cetinkaya betreute Solmaz seinen Gegner zweimal durch Takedown zu Boden bringen. Er sicherte sich dabei die Sidecontrol und versuchte den Rücken von Seuki zu sichern, wasg2 aber nicht dauerhaft gelang. Die Runde ging deutlich an Solmaz. Die zweite Runde begann wie die Erste aufhörte. Wieder gelang es Solmaz seinen Widersacher mit einem schnellen Takedown auf den Boden zu bringen. Dort bearbeitete er Seuki mit harten, schnellen Fäusten und gewann eindrucksvoll durch TKO in der zweiten Runde.

Stanislav Bak vs. Daniel Martsch – K1

Der dritte Kampf des Abends ging ebenfalls nicht lange. Diesen stoppte allerdings der Referee nach 30 Sekunden. Stanislav Bak
G1 hatte sich den Arm gebrochen, wollte aber im Unwissen um die Schwere seiner Verletzung erst weiterkämpfen.

Viktor Kessler vs. Johannes Michalik – MMA Mittelgewicht

Ein spektakuläres Ende erlebten die Zuschauer im MMA Kampf zwischen Viktor Kessler und Johannes Michalik. Nach 15 Sekunden in der ersten Runde beendete Viktor Kessler mit einer brachialen Linken das Duell gegen Johannes Michalik durch K.O.

Alwina Abrahms vs. Agathe Rivin – Damen K1

Einen beherzten Damen K1 Kampf gewann Agathe Rivinguerilla einstimmig nach Punkten. Beide Mädels schenkten sich in den beiden ersten Runden nichts. In Runde 3 entschied Rivin mit dem Plus an Aktionen den Kampf für sich.

Unser Fazit: Auch wenn uns und den anderen Kollegen von den Medien die Arbeit durch die Vielen Zuschauer erschwert wurde, hat uns dieses Event sehr viel Spaß gemacht. Bitte mehr davon! Den fleißigen Organisatoren Lukas Georg und Max Störck gelang mit der dritten Auflage der Gastro Fight Night ein toller Übergang vom Spaßevent zu einer vollwertigen Kampfsportveranstaltung mit Ambitionen für eine dauerhafte Kampfsportserie.

Ein Lob geht auch an die sehr guten Ring und Punktrichter. Wie vom Veranstalter angekündigt, ließen die Ergebnisse bis auf das Duell zwischen Andre Schell vs. Andrius Liudvinavicius keinen Grund für Diskussionsstoff  überig. Das genannte Duell ist aber auch für uns trotz mehrmaliger Videoansicht sehr schwer zu beurteilen.

Advertisements