foulNachtrag zur Gastro Fight  Night 3 in Bielefeld: 

Zu dem Kampf Andre Schell vs Andrius Liudvinavicius bei der wurde seitens André Schell’s Teams Einspruch gegen die offizielle Entscheidung „Sieg via TKO in Rd. 1 – Andrius Liudvinavicius“ eingelegt, die zuvor vom MMA-Referee Lukasz Bosacki ausgesprochen wurde.

Begründung der blauen Ecke: Andrius Liudvinavicius soll ein Knie zu André’s Kopf gestoßen haben, während André bereits gegrounded war (3-Punkt Regel)

Im Hinblick auf den Einspruch, wurde der Kampf von den beiden Referees Lukasz Bosacki und Jedrzej AJ Jerzewski am 04.04.2016 aus drei verschiedenen Kameraperspektiven noch einmal überprüft.

Von beiden Referees wurde unter Berücksichtigung der drei Aufnahmen die Schlussszene nochmals analysiert und es wurden folgende Fakten festgestellt:

– Während ROT mit dem Knie nachsetzte, befand sich BLAU mit beiden Händen während des Aufpralls bereits am Boden => BLAU galt zu dem Zeitpunkt als gegrounded – Knie zum Kopf bei einem gegroundeten Gegner sieht das Regelwerk als eine illegale Technik an

Zwischenergebnis: => ROT hat eine illegale Technik gebracht, aufgrund dieser der Kampfrichter den Kampf auch abgebrochen hat FOUL!

Da das Knie während des Kampfverlaufs gebracht wurde und die guerillaReferees kein beabsichtigtes Foul seitens der roten Ecke erkennen konnten, tritt § 16, Abs. F) der „Unified Rules of MMA“ in Kraft.

Daher das Ergebnis nach Einspruch und Videoanalyse: 

No Contest

Advertisements