Deniz Ilbay, Las Vegas und die positiven Folgen danach!

Ein Sportler der niemals an seine Grenzen stößt, wird sich auch nicht mehr weiterentwickeln. So denkt zumindest auch Garip Ilbay aus Köln. Als der Kulttrainer einem Duell seines Sohnes Deniz gegen Egidijus Kavaliauskas zustimmte, war ihm absolut bewusst, auf was sie sich sich da einließen. Denn Deniz Ilbays cooles und selbstbewusstes Auftreten im Ring ist für jeden Trainer verführerisch, ihn auch im zarten Alter von 21 Jahren gegen sehr starke Weltklasseboxer sehen zu wollen. Er wusste, dass sein Sohn vielleicht nicht als Sieger den Ring gegen den hoch gehandelten Litauer verlassen könnte. Aber den Kampf nicht anzunehmen war keine Option. Und die besten Erkenntnisse lassen sich halt auch nur durch Vergleiche gegen die Besten ziehen. So nahm man den Kampf also zuversichtlich an und kehrte trotz einer Punktniederlage mit einem großen Fundus an vielen neuen Erkenntnissen nach Köln zurück.

Deniz fightFür alle die nicht wissen, um was es gerade geht: Deniz Ilbay musste sich am vergangenen Samstag gegen den als K.O. Maschine bekannten und oft mit Gennady Golovkin verglichenen 27-jährigen Egidijus Kavaliauskas in einem harten 8 Runden Boxkampf nach Punkten geschlagen geben. Ilbay hielt sich wacker im MGM Grand in Las Vegas, aber stieß erstmals auch an seine Grenzen. Gut so, denn diese Grenze ist für den blutjungen vierfachen Junioren Weltmeister aus Köln keineswegs das Ende der Fahnenstange. Nein, vielmehr hat sich für ihn trotz der einstimmigen Punktniederlage die Tür ganz weit geöffnet. Diese Tür weist den Weg in eine goldene Zukunft, zumindest wenn man jetzt alles richtig macht. Aber davon ist auszugehen. Denn Garip Ilbay wird sich, wie man ihn kennt, nach einer kurzen Pausedeniz ilbay top wieder die Nächte um die Ohren hauen, Videos analysieren und jeden Fehler bis ins kleinste Detail recherchieren, bis er neue Erkenntnisse gefunden hat. Es ist eine Kunst guter Trainer, die wissen, wo sie in Zukunft ansetzen müssen und was ihren Schützlingen noch fehlt, um den nächsten großen Schritt machen zu können. Fest steht aber, Deniz Ilbay hat sehr große Nehmerqualitäten in Las Vegas bewiesen, die sich nicht antrainieren lassen und die vor allem große Champs ausmachen können. Es ist zudem nicht tragisch, mit gerade mal 21 Jahren einen Kampf in Las Vegas gegen einen sehr starken Mann zu verlieren, der 6 Jahre mehr Erfahrung besitzt und als kommender Weltmeister gehandelt wird. Nein, man muss es als große Anerkennung sehen, dass im Kölner noch so viel Potenzial schlummert. Zudem hat Ilbay viel Charakter bewiesen, trotz der Stärke seines Gegners nie aufgesteckt. In wenigen Jahren darf man den Ilbays zutrauen, in die absolute Weltspitze vorzustoßen. Dann hat man beste Aussichten im Weltergewicht die ganze Welt auf den Kopf zu stellen.

Deniz MaskWenn man zum Vergleich den Blick nach England wirft, findet man dort einen Boxer namens Amir Khan, der im Welter- und Mittelgewicht zuhause ist. Der 29-jährige Brite gehört seit einigen Jahren zur absoluten Weltspitze und wird am 7. Mai 2016 gegen Saul Alvarez um den Weltmeistertitel im Mittelgewicht der WBC boxen. Bis er dahin kam, musste er 3 teils herbe Niederlagen verkraften, von denen er zwei vorzeitig erlitt. Während manche Fans sich nach den Niederlagen sicher waren, dass aus dem Sohn pakistanischer Einwanderer nichts mehr wird, sprachen ihm die meisten Boxexperten zu keinem Zeitpunkt die Qualitäten ab und wussten trotz seiner nicht so guten Nehmerqualitäten um das große Talent des Briten. Es sind auch internationale Boxexperten, die in Deniz Ilbay auch nach seiner Niederlage ein großes Talent sehen, der in vielleicht wenigen Jahren den gleichen Gegner von Samstag nach Belieben dominieren könnte. Aber wie man Heute mitbekommen durfte, macht sich Taktikfuchs Garip Ilbay jetzt schon Gedanken über einen Rückkampf. guerilla

In Deutschland hört und liest man fast nichts von Deniz Ilbay, der unverständlicherweise totgeschwiegen wird, als hätte er ein Verbrechen an der Menschheit begangen. Tja, der große Unterschied zu England ist, dass man dort keinen englischen Namen braucht, um von den Massen geliebt zu werden. Aber in Deutschland scheint man mit dem “falschen“ Namen zu den ersten Verlierern bei TV-Verträgen und dem Medieninteresse zu gelten. Deniz Ilbay ist nun einmal Deutsch-Türke und ist nicht den Weg der Namensänderung gegangen wie Felix Sturm oder Marco Huck.

Naseem Hamed oder Amir Khan sind dagegen positive Beispiele aus Großbritannien, wo es überhaupt keine Rolle spielte, wie sie heißen. Da kann und muss sich Deutschland noch eine große Scheibe von den Engländern abschneiden. Dort zählt erst was du kannst und danach vielleicht wer du bist. In Deutschland ist es genau andersherum, wobei bei manch einem nur der erste Faktor, Deutsch zu sein, vollkommen auszureichen scheint. Traurig, oder?

deniz pausAber kommen wir zurück zum Kölner Deniz Ilbay. Auf seinen Kampf, den er besser geführt hat als manch Medienvertreter die unwissenden Fans glaubhaft machen wollen, gehen wir im Detail nicht ein, davon können sich die Fans auf Youtube selbst überzeugen. Man darf aber feststellen, dass am vergangenen Samstag Egidijus Kavaliauskas vielleicht einen Schritt weiter war als Deniz Ilbay, ohne den Kampf dominiert zu haben. Der Litauer wird aber nach diesem Sieg auch in die erweiterte Weltspitze vorstoßen. Und Deniz Ilbay? Er wird international ebenfalls einen großen Schritt nach vorne machen. Denn wenn man nur ein bisschen seinen Grips anstrengt, dann fragt man sich, was wohl ein 25-jähriger Ilbay mit einem Kavaliauskas letzten Samstag angestellt hätte. Über die Runden wäre der Kampf wahrscheinlich nicht gegangen. Und nicht zu vergessen, Deniz Ilbay ist immer noch eines der besten Talente bei den Junioren weltweit. Mandeniz cut stelle sich vor, er würde bei gleichem Talent statt zu boxen Fußball spielen. Er wäre jetzt U21 Nationalspieler, beim A-Nationaltrainer Löw längst auf dem Notizblock für die WM in 2 Jahren und würde von den 10 besten Clubs der Welt gejagt werden. Er ist aber Boxer und hat noch genügend Zeit, um sich auf eine glorreiche Zukunft vorzubereiten. Da kann er sich in Ruhe auf eine Weltmeisterschaft bei den Senioren vorbereiten und wäre selbst in zwei, drei oder vier Jahren immer noch blutjung, also noch voll entwicklungsfähig. Düstere Aussichten für seine kommenden Gegner.

Deniz trainWie dem auch sei, auch wenn Gesamtdeutschland den wohl besten deutschen Junior nicht richtig auf dem Schirm hat, was, ich wiederhole, traurig ist, ist seine Heimatstadt Köln sehr stolz auf Deniz und natürlich sein ganzes Team.

Advertisements